The Witcher 3

Ein Blick auf: THE WITCHER 3 WILD HUNT

wildejagd_witcher3_xplorerDie Wilde Jagd – die Mitterlalter Nazgûl

Freundlich sehen diese Herren schonmal nicht aus, und das zurecht: Die Titelgebende “Wilde Jagd” sind furchtbare, geisterhafte Ritter die Geschichten zufolge Kriege, Plagen und den Tod selbst prophezeien können. Das wäre ja alles ganz hilfreich, wären sie selbst nicht mindestens genauso gefährlich. In dunklen Winternächten kommen sie wie aus dem nichts, zerstören alles was ihnen im Weg steht und hinterlassen dabei nur eine blutige Spur durch die nördlichen Königreiche – jetzt haben sie eine neue Bedrohung gefunden: Geralt und seine angehende Hexerin Ciri.

criri_wildhunt_xplorerFindet das grauhaarige Mädchen

Ciri ist eine auszubildene Hexerin und gleichzeitig der wichtigste Mensch in Geralts Leben, ein Teil der Familie. In der Vergangenheit verloren sie sich und fanden immer wieder zusammen, doch bis heute sucht er nach ihr. Im Laufe der Story wird ihm jedoch klar: die Suche nach ihr ist mehr als nur eine persönliche Angelegenheit – Ciri ist sowohl eine angehende Hexerin, als auch das grauhaarige Mädchen aus der Prophezeiung. Sie verfügt über enorme mystische Kräfte, Kräfte die stark genug sind um die Wilde Jagd ein  für alle mal zu besiegen. Mit dieser Kraft nimmt sie neben Geralt als Protagonist also die größte Rolle in diesen Teil ein. Findet Ciri so schnell wie möglich, bevor die Wilde Jagd es tut.

Sponsored Links
landschaft_xplorer_witcher3“Hä, hier war Ich doch vorhin schon?”

CD Projekt Red plant mit dem dritten und letzten Teil von The Witcher ein episches Finale, selbst Skyrim soll es übertrumpfen.Eine sehr gewagte Aussage, das Potential dazu hat es aber definitiv. Das auf der Gamescom präsentierte Gameplay Videomaterial sah atemberaubend aus. Die Karte soll ca. 20% größer sein als die Skyrims, der Weg von einen Ende der Karte zum anderen um die 40 Minuten brauchen.

Eine große Karte zu kreieren ist natürlich nicht die Kunst, sie jedoch individuell zu gestalten ohne dem Spieler das Gefühl zu geben “Hä, hier war Ich doch vorhin schon?” ist die andere Seite – und genau diese scheinen die Entwickler mühelos zu meistern. In dem bisher geleakten Gameplay hat jedes einzelne Dorf, jeder einzelne Wald, selbst jeder einzelne Fluss seinen eigenen Widererkennungswert, man merkt: hier hat sich das Team besonders viel Mühe gegeben. Ihr reist durch malerische Wiesenlandschaften, segelt mit einen Schiff an zerklüftete Buchten vorbei und durchquert düstere Sumpfgebiete. Mehr Vielfalt geht nicht und wenn die Landschaften dann auch noch vor deinen Augen zum Leben erwecken, ist das Bild perfekt.

Ein dynamisches Wettersystem, Tiere und umherlaufende NPCs geben dem ganzen dann noch den letzten Schliff. Die Entwickler bauen hier auf eine Open-World statt gradlinige Wege mit unsichtbaren Wänden. Entscheidet wohin Geralt als nächstes reisen soll, rettet ein paar Dorfbewohner vor einen verkommenen Waldgeist, beseitigt die sich im Sumpf herumtreibenden Monster und staubt die Belohnung ab, oder begebt ihr euch mit der Hauptstory in Geralts neues und wohl vorerst auch letztes großes Abenteuer?
Am Kampfsystem verändert sich jedoch nicht viel, warum auch? Natürlich hat man hier und da noch etwas angepasst, aber schon die Vorgänger besaßen ein recht dynamisch und agiles Kampfsystem mit Kombofunktionen. Kämpfe sollen mehr auf seine Umwelt reagieren, so kann man beispielsweise einen Gegner der nahe einer Wand steht dagegen schleudern. Auch die Zauber sollen wieder eine größere Rolle spielen. Was jedoch neu ist, ist ein sogenanntes Erkundungssystem. Mit einen Knopfdruck schärfen sich Geralts Sinne und für euch wichtige Spuren wie Fußabdrücke werden rot markiert. Das System ermöglicht euch eine einfache, aber nicht zu einfache Möglichkeit die von euch gesuchten Monster oder auch Menschen zu finden. Ebenso wird eine Art Monster Lexikon à la “Blutrünstige Kreaturen A-Z” als Feature eingebaut, in The Witcher 3 scheint also das Finden und Töten von Monstern eine noch größere Rolle einzunehmen.

Sponsored Links

Fazit – Was kommt auf uns zu?witcher3_xplorer

[pullquote]

Das alles klingt ja schonmal ganz gut: Schöne Storyline, schön gestaltete Nebenquests, eine riesige Open World Karte, dynamisches Kampfsystem mit atemberaubender Grafik (die selbst die Nextgen Konsolen schon stark beanspruchen soll) – Wenn das alles wirklich so wird wie versprochen, dann bin selbst Ich als angehendes Skyrim Fangirl fest überzeugt, dass The Witcher 3: Wild Hunt das nächste neue Highlight in der RPG Geschichte wird!

 

[/pullquote]
Nosgoth eingestellt

Mensch gegen Vampir – Nosgoth eingestellt [UPDATE]

Das Free-2-Play-Spiel "Nosgoth", wird eingestellt, wie Square Enix bekannt gegeben hat.

Die Server werden zum 31.5.2016 abgeschaltet

It is with a heavy heart and an immense sense of sadness that we must announce the end of Nosgoth’s development. Servers will continue to run until 31st May 2016, during which time you will be able to play the game as normal. After that date, Nosgoth will be taken offline for the last time.

Du näherst dich einen Hunter der alleine umherläuft. Du wirfst eine Schattenbombe,die dem Hunter die Sicht nimmt und stürzt dich mit einen gewaltigen Sprung auf die Beute. Unten angekommen bemerkst du das etwas nicht stimmt - der Hunter ist weg, alles ist ruhig. Plötzlich kommt eine Granate auf dich zugeflogen, ätzend, wortwörtlich. Du bist in einen Hinterhalt getappt, von allen Seiten wird auf dich geschossen - du bist tot.

Nosgoth eingestelltAls Ich Nosgoth das erste mal auf der diesjährigen Gamescom anspielen durfte, haben mich vorallem die detaillierten Masken und Waffen angelockt, das ganze hatte für mich einen gewissen mittelalterlichen Skyrim Look. Beim spielen wurde dann aber klar, dass das ganze nichts mit einem RPG zu tun hatte. Je nachdem auf welcher Seite du bei dem 3rd-Person-Shooter Nosgoth bist, trittst du im Vier-gegen-vier-Match als Mensch oder Vampir an. Nosgoth spielt im Legacy of Kain Universum. Im Kampf um eine Welt die beide Fraktionen ihr Zuhause nennen und um die Vernichtung der Gegenseite kämpfen. Obwohl das ganze im Legacy of Kain Universum Platz nimmt kannst du dich auch ohne jegliches Vorwissen in die Beta stürzen.  Nach einigen Spielen wird schnell klar - man muss im Team arbeiten, vorallem die Menschen, die alleine wenig Chancen gegen die mächtigen Vampire haben. Beide Seiten haben jeweils vier verschiedene Klassen zur Auswahl die Ich euch ein wenig näher bringen möchte

Sponsored Links

die Menschen

Sponsored Links

Nosgoth eingestelltAuf der Seite der Menschen haben wir zuerst den Hunter: Mit Bogen bewaffnet stürzt er sich in den Nahkampf gegen die Blutsauger,  vorallem seine "Bolas" - eine der passiven Fähigkeiten des Hunters sind im Kampf wichtig, sie fesseln den Gegner für einige Sekunden und machen ihn so kampfunfähig. Das ist gut im Kampf gegen Reaver, die sonst mit einen Sprung wieder auf dem nächsten Gebäude sind. Oder auch gegen die Tyrants, die dich einfach umrennen wenn du nicht schnell genug reagierst. Der Scout ist mit Präzisionslangbogen und Messern bewaffnet, Nosgoths Assasine. Von Gebäuden aus schießt dieser aus der Distanz auf das gegnerische Team, ist jedoch auch im Nahkampf durch seine Messerattacken und Pfeilsturm mit Flächenschaden nützlich. Während die beiden ersten Klassen ihre Stärken im Kampf haben, spezialisieren sich die anderen beiden eher auf Magie und Alchemie - der Alchemist spezialisiert sich mit seiner bombenfeuernden Handkanone und explosiven Cocktails vorallem auf Support und Flächenschäden. Im Team ist dieser sehr stark. Kombiniert man zum Beispiel die Bolas mit einem ätzenden Cocktail, ist der Gegner dem voll und ganz ausgeliefert. Die letzte Klasse ist der Prophet, sie stellen die dunklen Hexer Nosgoths dar. Ihre im verdorbenen Blut getränkten Projektile verfluchen den Gegner. Ebenso können sie das Blut als Flächenschaden benutzen, um Gegner kurzzeitig zu schwächen oder zurückzudrängen. Grade bem Prophet wird klar - die Menschen haben nur im Team eine Chance, denn alleine gegen einen Vampir hätte er bereits verloren.

 

die Vampire

Nosgoth eingestelltAuf der gegnerischen Seite haben wir den schon bereits erwähnten Tyrant. Der Tyrant erinnert sehr an eine Left-4-Dead Tank Vampir Version. Seine Hauptattacke ist der Charge, mit dem er in gegnerische Truppen stürzt, und alles umrennt was ihm in de
n Weg kommt. Der Tyrant kann mächtig viel wegstecken, grade bei ihm ist es also wichtig gezielt im Team zu arbeiten.  Der Reaver  stürzt sich mit einen gewaltigen Sprung auf seine Gegner, um sie dann zu zerfetzen. In diesem Moment ist der Spieler dem Vampir wehrlos ausgesetzt. Reaver sind schnell und spielen agressiv, können jedoch nicht allzu viel aushalten, weswegen es wichtig ist so schnell wie man angegriffen hat auch wieder zu  verschwinden. Der Reaver kann mühelos alle Gebäude hochklettern und sich so vor den Menschen schützen. Gefärhlich wird es für das menschliche Team wenn die Vampire ein Sentinel  bei sich haben. Diese dienen als Aufklärer. Sie können Feinde für ihr Team sogar für kurze Zeit markieren. Hat der Sentinel sein Ziel gefunden, greift er sich dieses mit seinen langen Klauen und führt sie zu einen Rundflug aus. Unangenehm wird dies jedoch spätestens wenn der Sentinel dich aus der Luft einfach fallen lässt. Gefährlich sind diese vorallem für die Scouts oder Hunter, die sich auf Gebäuden in Sicherheit wiegen. Die letzte, meiner Meinung nach auch interessanteste Klasse sind die Deceiver. Mit mentalen Fähigkeiten wie "Illusion", die es erlaubt eine Kopie von dir zu projezieren um den Gegner zu verwirren, oder "Dominate Mind" die für einige Sekunden Kontrolle über den Gegner übernimmt und ihm das Leben aussaugt - spezialisiert sich der Deceiver mehr auf physischen Schaden, und ist genauso wie der menschliche Prophet nur sinnvoll im Team.
Fazit
Das Spielprinzip ist schnell verstanden, die Steuerung leicht erlernt. Man merkt - in jeder Karte steckt viel Detail ebenso wie in den vielfältigen Aussehen von Mensch und Vampir. Psyonix, das Team hinter Nosgoth, plant weiterhin neue Spielmodi, neue Karten. vielleicht sogar noch mehr Klassen? Schon jetzt kann man sich mit inGame oder auch echten Geld neue Ausrüstungen, Fähigkeiten oder auch Skins freischalten. Trotz der Verwendung von echt Geld merkt
man keine unangenehmen Vorteile bei Spielern, die mehr Geld in das Spiel investieren als andere.  Nosgoth ist als Free2Play Modell geplant, mit einen kleinen Kaufpreis von 15 Euro ist das meiner Meinung nach jedoch völlig in Ordnung. Nosgoth ist ein gelungener Fantasy Shooter, das sowohl den RPG Fans, als auch Shooter Liebhabern gefallen wird.

hex

TCG Konkurrenz im Anmarsch – HEX Shards of Fate

201-Hex-ArrivesDer HEX

Die komplette Erdoberfläche vibriert, etwas riesiges ist soeben in die Welt Enraths eingeschlagen.Voller Furcht sehen die Völker schon ihr Ende in Sicht. Doch etwas stimmt nicht: kein Weltuntergang, keine Zerstörung. Das ist kein gewöhnlicher Meteoriteneinschlag. Das unbekannte Objekt funkelt in tausenden Farben, es ähnelt einen riesigen wunderschönen Kristall. Beim Einschlag wurden unzählige Teile des Meteoriten in Form von Juwelen auf der gesamten Welt verteilt, selbst in der Unterwelt sind sie angekommen. Jeder einzelne Stein strahlt eine gewisse Kraft aus - dieser Meteor ist mehr ein Segen als ein Weltuntergang.

Der Kampf um Entrath

Ähnlich wie bei WoW gibt es bei Hex Shards of Fate zwei konkurrierende Seiten, die Guten und die Bösen. Die beiden Fraktionen sind nicht nur moralisch voneinander getrennt, sondern auch physisch: Die Ardent Allianz befindet sich auf der Erdoberfläche, die Unterwelt Allianz in der..nun ja.. Unterwelt eben.                                                    

Sponsored Links

FACTION_HEADER_ARDENTDie Ardent

Sie sind die guten im HEX Universum. Sie gründeten sich als Antwort auf die Aufsteigenden Mächte. Mit ihrer Allianz versuchen sie die Welt vor dem Grauen unter der Erde zu beschützen. Sie setzen sich aus den Menschen, Elfen, Coyotles (Wolfswesen) und Orks zusammen. Sie setzen ihr Leben aufs Spiel, um ihre Königreiche vor dem Verderben zu retten.


FACTION_HEADER_UNDERWORLDDie Unterwelt

Der Schrecken der Erdoberfläche setzt sich aus den Nekromanten, Zwergen, Shin'hare (eine hyperagressive Hasenrasse) und den Vennen (Ein Hybrid aus Ork und Spinne) zusammen. Als der HEX in Entrath einschlug wurden die Toten wieder zum Leben erweckt, die man heute als Nekromanten kennt. Sie sind also der Ursprung des ganzen Übels. Ich habe übrigens noch nie etwas schrecklicheres gesehen als einen Ork auf sechs Beinen, wenn Ich sowas jemals in meiner Wohnung sitzen sehe werde Ich wohl oder übel alles in Brand setzen müssen.

 customize_championsHex erschafft ein neues Genre: TCG/MMO

Obwohl Hex die komplexe Strategie eines Trading Card Games hat, finden sich viele Sachen aus dem MMO Bereich wieder. Ihr fangt damit ein euch einen von vielen Champions aus den verschiedenen Rassen auszusuchen, wie auch bei anderen TCGs hat jeder von ihnen eine besondere Fähigkeit während des Matchs. Diese könnt ihr im Laufe des Spiels ausbauen und weiterentwickeln. Euren Champion könnt ihr aus den oben vorgestellten 8 Rassen auswählen, und diese dann auch noch eine von den 6 zur Verfügung stehenden Klassen zuteilen die da wären: Kleriker, Magier, Hexer, Schurke, Jäger oder Krieger. Die Klasse schaltet dir sowohl aktive als auch passive Fähigkeiten frei, je nach Klasse varieren diese. Unten abgebildet siehst du beispielsweise die Entwicklung eines Vennen (deine ausgewählte Rasse) Klerikers (deine Klasse).

Zu dem auswählen eines Champions kommt jedoch auch noch das auswählen einer Burg, das hat zwar keinen direkten Zweck, hilft jedoch euren Champion mehr euren eigenen Wünschen anzupassen. Stufenaufstiege, Dungeons und Raids, Ausrüstungen, Champions und Gildenbildung - Würde man das Spielbrett gegen eine offene 3d Welt austauschen hätte man ein komplette neues MMO.

Von mutierenden Karten und blutigen Edelsteinen

Neben altbekannten TCG Elementen wie Booster Packs, Sammelkarten und Karten Verbesserungen, stehen dir in HEX völlig neue Möglichkeiten offen.

HEX-Shards-of-Fate-misc-2Der "Double Back"

"Flip your HEX card over once and you have the back; flip that card again and you have the Double Back: a new innovation that takes advantage of HEX’s digital TCG design."

 

Der Double Back zeigt dir Information zu deiner Geschichte mit der ausgewählten Karte: Errungenschaften, Auszeichnungen, Statistiken und Erfahrung. Erreichst du die verlangten Erfahrungspunkte für die Karte erhältst du die shiny Version der Karte mit etwas edleren Design. Zu jeder Karte gehören drei zu erspielene Errungenschaften, schaffst du es alle drei freizuspielen verändert sich die Karte: Das Bild füllt den kompletten Rahmen und legt davor verstecktes Artwork der Karte frei was wir vielleicht sogar mehr über die Geschichte des Karten Insassen erzählt.

Das ganze gibt jeder einzelnen Karte ein Stück deiner eigenen Spielegeschichte und Charme. Man kann sich mehr mit seinen eigenen Deck identifizieren, und zeigt anderen somit auch gleich wie fortgeschritten dein Deck schon ist.

 Edelstein Sockel

Jede Rasse hat ihre eigene Art von Edelsteinen die sie benutzen, diese Steine sind das Pendant zu Hearthstones Manapunkten, sie zeigen dir also wieviele Einheiten du verfügbar hast in deinen Zug. Nekromanten benutzen beispielsweise Blut Magie als Einheit, Menschen hingegen Diamanten. Die Edelstein Sockel stellen dir unendliche Möglichkeiten zur Verfügung, je nachdem welchen Stein du einfügst und wie stark die dazugehörige Karte ist, so entstehen neue Effekte. Die Fähigkeit zu Fliegen oder auch Raserei (mehr Angriff) - das alles ist viel zu Komplex um es in ein paar Abschnitten zu erklären, ein einfaches drauf losspielen ist bei so vielen Funktionen und Möglichkeiten schon fast unmöglich.

Sponsored Links

Fazithexbanner

Obwohl HEX noch in der Alpha Phase ist plant das Entwicklerstudio Gameforge jetzt schon Tournamente, warum auch nicht? Das Spiel eignet sich prima, mit all den Anpassungen und verschiedenen Spielstylen kommt definitiv keine Langeweile auf. Edelstein Sockel kannte man davor nur aus RPGS wie Diablo, das ganze bei einem TCG zu sehen ist mal etwas anderes, und eine gute Idee gleich dazu. Auch die Geschichte die sich hinter all den Kreaturen, Klassen, Fraktionen und dem HEX selbst befinden sind schön gestaltet und geben dem ganzen einen sehr schönen Hintergrund, ebenso wie die schön gestalteten Karten mit all ihren verschiedenen Charakteren. Das ganze mag für Anfänger oder Hearthstone Puristen zuerst sehr überwältigend sein, findet man sich aber erstmal rein und liest sich einige Guides (die direkt auf der Seite zur Verfügung stehen) zu den verschiedenen Gebieten durch, so hat man ein sehr facettenreiches Trading Card Game, kombiniert mit einer Menge MMO.

Mordors Schatten

Mordors Schatten – Werde zur Legende

Mordors SchattenBegleite den persönlichen Rachezugs eines ermordeten Waldläufers namens Talion. Wiederbelebt von einen Rachegeist ist er auf der Suche nach Sauron und seiner Armee. Finde den Ursprung der Ringe der Macht und zerstöre den dunklen Lord.

Das Herr der Ringe Universum kriegt Nachwuchs! Und das erste mal seit langen hat man als Fan das Gefühl - das könnte wirklich mal was werden. In den letzten Jahren gab es viele Titel des Tolkien Epos, die eingeschweißte Fans zusammenzucken ließ. Das epische Feeling kam einfach nicht rüber. Die Trailer und das bisher geleakte Gameplay lassen einen hoffen:

Mordors Schatten hat das Zeug für mehr!

Sponsored Links
Mittelerde: Mordors Schatten

Mittelerde: Mordors Schatten

Vorgeschichte

Talion und seine Familie werden auf dem Rückweg nach Mordor kaltblütig ermordet, als sich ihre Wege mit der Armee Saurons kreuzen. Ein Rachegeist erfüllt Talion und erweckt ihn wieder zu Leben. Gefüllt mit neuer Kraft und der Gier nach Rache macht sich Talion auf dem Weg, um mehr über die Ringe der Macht zu erfahren. Sein Ziel ist kein geringer als der dunkle Lord persönlich - Sauron. Bis dahin steht Talion jedoch noch ein langer Weg bevor. Schritt für Schritt kämpft er sich durch Armeen von Uruks. Du hast die Wahl - spinnst du dir ein Netz aus Spionen von Uruk Häuptilingen, oder hinterlässt du auf deinen Weg eine blutige Spur und stellst dich der dunklen Macht ganz allein? Und was hat es mit dem Rachegeist auf sich, der dir eine zweite Chance gibt?

Mordors Schatten spielt zeitlich gesehen Zwischen dem Hobbit und Herr der Ringe Trilogie. Zum Zeitpunkt des Spiels ist Morodr ein noch fruchtbares Land, wo einige Ork Kapitäne ihr unwesen treiben. Jedoch hat Sauron seine volle Macht noch nicht zurückerlangt und ist grade erst dabei sein Imperium aufzubauen. Ihr müsst also alle Geschehnisse des Herr der Ringe Epos verhindern - spart Frodo den Weg und tötet Sauron eigenhändig!

Das Nemesis System

Als Ich Mordors Schatten auf der Gamescom anspielen durfte, habe Ich mich schon im vorraus über das Nemesis System informiert. Es gibt verschiedene Uruk Kapitäne, die jeweils ihre eigenen Uruk Stämme/Armeen anführen und somit volle Kontrolle über sie haben. Jeder Anführer hat seine eigenen Verfeindungen mit anderen Anführern, Stärken und Schwächen. Durch diese Eigenschaften erwecken die Uruk Kapitäne zum leben, das System gibt ihnen eine eigene Persönlichkeit und lässt euch mit dieser spielen.

Nehmen wir diesen netten Herrn zu meiner linken als Beispiel: Er hat Angst vor Ghûls (wer hat das nicht), ist anfällig für Schleichangriffe und gewinnt Gesundheit zurück, wenn er Gegner tötet. Sinnvoll wäre es also ihn mit leisen, raschen Schleichangriffen zu töten, bevor er von euch übernommene Uruks tötet und mehr Macht erlangt. Genauso könnt ihr euch natürlich auch ins Getümmel stürzen und loslegen, das konnte jedoch negative Konsequenzen haben: Solltet ihr den Kampf gegen einen Kapitän verlieren und sterben so steigt dieser ein Level auf, wird stärker und merkt sich sogar wie er von euch zuvor angegriffen wurde. Ein einfaches in die Menge stürzen macht es euch unnötig schwer. Mehr Spaß macht es da das Nemesis System voll und ganz auszunutzen. Das System bietet Hilfe und erhöht den Schwierigkeitsgrad zugleich, man bleibt aktiv bei der Sache und verliert sich nicht in endlos wiederholenden Kämpfen.

 

Mittelerde: Mordors Schatten

Mittelerde: Mordors Schatten

Sponsored Links

Die Kämpfe

Habt ihr euch erstmal einen Gegner ausgesucht, stehen euch viele Möglichkeiten offen diese zu erledigen. Das Kampfsystem erinnert sehr stark an Assassins Creed, mit vielen Kombo Möglichkeiten und schönen Schnetzel-Cam Augenblicken. Hier kommt auch euer Rachegeist ins Spiel. Dieser ermöglicht es euch, für einige Sekunden in die Schattenwelt zu begeben, also unsichtbar zu sein, schnell weite Strecken zurückzulegen und so euren Gegner zu überraschen. Aber das wichtigste: Er lässt euch Feinde übernehmen. Und hier kommt auch wieder das Nemesis System ins Spiel. Entscheidet ihr euch am Ende eures Kampfes einen Uruk Kapitän  zu verschonen und ihn dafür einer Gehirnwäsche zu unterziehen, so habt ihr über ihn und seine Armee volle Kontrolle. Nutzt sie als Schutzschild gegen Feinde, oder um an Informationen zu kommen, die euch im Spiel enorm weiterhelfen können. Baut euch nach und nach euer eigenes Netz von Spionen auf und kommt euren Ziel immer näher!

 

 

Ansturm der MOBA's

Ansturm der MOBA’s

Der Ursprung mob_artbild

MOBA ist die Kurzform für Multiplayer Online Battle Arena. Jedes einzelne MOBA das heutzutage auf dem Markt angeboten wird, basiert auf der damals für Warcraft 3 veröffentlichten Modifikation DotA (Defense of the Ancients) - und gilt noch heute als erfolgreichstes MOBA. Nachdem es als einfache Modifikation anfing,wurde es nach und nach immer bekannter und sogar für E-Sports Turniere benutzt, die heutzutage kaum noch wegzudenken sind. Den ultimativen Durchbruch gelang es jedoch LoL (League of Legends) von Riot Games, bei dem kein geringerer als Steve Freak, der ehemalige Entwickler von DotA mitarbeitete. Nach der Veröffentlichung LoLs sah man plötzlich überall MOBAs, selbst Blizzard arbeitet momentan an Heroes of the Storm, sein eigenen mit Blizzard Charakteren gefüllten MOBA Titel.

mob_art2Aufbau eines MOBAs

Der Aufbau ist in jedem Spiel gleich:

Sponsored Links

Der Aufbau ist in jedem Spiel gleich: Zwei Teams treten gegeneinander auf arenaartigen Karten an, das Ziel ist es das Zentrum(auf dem Bild der "Nexus"von LoL) des Gegnerischen  Teams zu zerstören - Diese Zentren befinden sich jeweils oben rechts und unten links in den Ecken. Die orangenen Felder stellen die jeweiligen Basen der Teams dar, die Blauen Punkte die Türme, die Verteidigung gegen Angreifer bieten. Die schwarze Linie zeigt die imaginäre Grenze zwischen den Teams. Die braunen Wege stellen die einzelnen Lanes dar, die da wären: Top, Middle und Bottom Lane. Dies sind die Angriffswege, über die du zu deinen Gegnern nach und nach vorstößt. Der grüne Bereich stellt den Jungle dar, in ihm befinden sich meist Monster oder ähnliches, mit denen du im Endeffekt mehr Gold oder Erfahrungspunkte bekommst. Ein Spiel dauert durchschnittlich zwischen 30 und 50 Minuten.

Als Hilfe stehen computergesteuerte Vasallen/Diener zur Verfügung, die schubweise im Zentrum spawnen und dann auf den einzelnen Lanes verteilt Richtung Gegner laufen. Das Töten von Gegnern bringt dir Erfahrungspunkte, mit denen du die Fähigkeiten deines ausgewählten Helden nach und nach im Spiel verbessern kannst. Bei vielen MOBAs kannst du dir zusätzlich während des Spiels mit Gold Ausstattungen kaufen, die deinen ausgewählten Helden auf verschiedenste Arten verbessern und dir so Vorteile verschaffen. Ein Team besteht durchschnittlich aus zwei Melees (Nahkampfhelden), einem Carry (Fernkampfheld), einen Tank (Verteidigungsheld) und einem Support (Unterstützungsheld).

Ich möchte jedoch nicht zu tief ins Detail gehen, denn als jemand der selten bis überhaupt keine MOBAs spielt möchte Ich hier keine falschen Informationen übermitteln. Das Prinzip bleibt jedoch gleich: Trete gegen dein gegnerisches Team an, verschaffe dir taktische Vorteile und zerstörte ihr Zentrum ohne selbst viel Schaden zu nehmen.

mob_art3Das Erfolgsmodell

Das Spielprinzip ist einfach zu verstehenVorallem in den letzten 3 Jahren konnte man als jemand der zuvor noch nicht viel von diesen Genre gehört hatte den rasanten Zuwachs an Publicity erkennen denen den MOBAs aufeinmal gewidmet wurde: Presse, Conventions, eSports Turniere, Merchandise, Memes - das komplette Internet war plötzlich voll mit inGame Witzen und neuen Informationen über die einzelnen Spiele.

Mit dem oben beschriebenen Aufbau lässt sich schonmal feststellen: Das Spielprinzip ist einfach zu verstehen. Man kommt schnell ins Spiel rein ohne sich vorher unzählige Tutorials oder Guides anzugucken wie das Spiel denn überhaupt startet (wie erfolgreich man ist, ist natürlich eine andere Sache). Kaum ein anderes Online Genre hat in den letzten Jahren so massig Zuwachs an Spielern bekommen wie die MOBA Szene. Auch die sonstigen Anforderungen sind gering: Bisher basieren die Spiele komplett auf Free2Play Modellen, auch graphisch gesehen werden keine hohen Ansprüche gestellt - heißt jeder der einen halbwegs guten Computer hat kann sie spielen.

Die MOBA Szene wird von vielen bekannten Entwicklern wie Blizzard und Electronic Arts nochmehr gepusht. Jeder noch so kleine Entwickler möchte ein Stück vom Erfolg abhaben und entwickelt seine eigene Version. Die eSports Szene der MOBAs explodiert momentan förmlich, Preisgelder in Millionenhöhe lassen sich bei den LoL Championships verdienen - und das mit zocken? Das will doch jeder! Und genau das ist es. Der Erfolg ist so greifbar, der Aufwand so gering (bis auf die Stunden die man im realen Leben verliert, aber wen interessiert das schon?), bei manchen Menschen löst das eine regelrechte Sucht aus: Nur noch ein Spiel, nurnoch 4 Stunden, nurnoch eine Liga aufsteigen, nurnoch..

Da die Spiele genauer betrachtet auf Dauer sehr eintönig sind (gleiche Karte,Perspektive, keine großartige Story) sollte man meinen das viele Leute nach einer Weile einfach aussteigen weil es ihnen langweilig wird, aber dem ist nicht so. Selbst jemand wie Ich, der seine Matches bei LoL an den Händen abzählen kann hat bemerkt: Du willst immer mehr. Du willst mehr Gold haben um einen Skin freizuschalten, du willst dass sich die Bemühungen von dir und deinen Team auszahlen und du mit einem Sieg davon gehst.

Der Hype steckt an

Sponsored Links

Ein genauen Grund für diesen wahnsinnigen Erfolg den die MOBA Spiele verzeichnen kann man natürlich nicht festlegen, man könnte ganz stumpf sagen: "Vielen Leuten gefällt das Modell", aber meiner Meinung nach ist es schon mehr als das. Für viele Leute ist es nicht mehr nur ein Spiel, es ist eine Chance mit dem was sie lieben Geld zu verdienen (wie der Lets Play Wahn) und sogar mehr als das: es ist ein Hype, es ist "in" League of Legends zu spielen. Es werden Gruppen gebildet die sich von anderen Spielern abheben. Selbst Leute, die sonst vielleicht nicht so viel mit diesen Genre am Hut haben, werden so verleitet selbst anzufangen. Ich bin gespannt in welche Richtung dieses Genre geht, ob es sich sogar noch weiter entwickelt oder ob es nach einigen Monaten/Jahren wieder abklingt und wie viele andere Spiele in Vergessenheit gerät - der momentane Erfolg ist auf jeden Fall überragend.