Mass Effect Andromeda

Mass Effect Andromeda

Mass Effect Andromeda – Mass Effect 4 mit neuem Namen und Release-Zeitraum
Mass Effect AndromedaNeue Informationen und Spekulationen

Wer immer auf dem Laufenden bleiben will in Sachen Entwicklung, der sollte den Entwicklern auf Twitter folgen (Links einfügen!). Diese geben fast wöchentlich neue Informationen zum Status und dem Spiel selbst preis. Nach der Aussage, die PC-Version des Spiels sehe fantastisch aus ging es nun an die Charaktere. Diese sollen laut eigener Aussagen extrem detailliert sein, sowohl äußerlich als auch innerlich.

Dragon Age ohne Drachen.. im Weltall.

Da die beiden Spiele aus demselben Hause stammen gibt es natürlich auch viele Parallelen der beiden Serien. Weltraum-Drachen wurden bis jetzt leider noch nicht bestätigt, ich gebe die Hoffnung jedoch nicht auf. So wurden in Dragon-Age Inquisition eine Menge Mass Effect-Easter Eggs gefunden, wie beispielsweise der kroganische Kopf im Hause eines NPC’s. Inquisition trug sogar erheblich zu der Entwicklung des vierten Mass Effect Teils bei. So wurden unter anderen die Engine (Frostbite Engine) und weitere Spielemechaniken übernommen. BioWare setzt jedoch nochmal einen drauf und will die Frostbite-Engine für den Weltraum-Shooter weiter ausbauen.

Sponsored Links

Wie auch im echten Leben ist Grafik jedoch nicht alles was zählt, auch auf die inneren Werte kommt es an. Story Wroter Jay Watermark ergänzte, dass er schon ein ganzes Stück der Handlung zusammen hat.

Dass Entwicklerteams begeistert von ihren Spielen schreiben ist natürlich nichts neues. Wer setzt sich schon hin und twittert mal eben wie schleppend die Entwicklung vorrangeht, oder wie schrecklich die Grafik aussieht. Trotzdem verbreitet das Team dadurch eine Menge Euphorie und Optimismus, die zumindest bei mir fruchtet.

Für die Unwissenden, hier nochmal der Trailer der E3 2014. Hier wurde Mass Effect 4 das erste mal angekündigt. Die Entwickler lassen uns kleine Impressionen des Spiels sehen und der Mako feiert sein Comeback. ENDLICH!

Auf der E3 2015 wurde der finale Titel des vierten Mass Effect vorgestellt: Mass Effect Andromeda. Das Science-Fiction-Rollenspiel erscheint zum Weihnachtsgeschäft 2016. Ein erster Trailer gilt hinsichtlich der Grafik als Messlatte für das fertige Spiel.

 

Riesige Enthüllung durch Umfrage?

Gestern gab es dann einen massiven Schock. Durch eine ominöse Umfrage die über Reddit veröffentlicht wurde, habe der/die User/in extrem umfangreiche und detaillierte Informationen über das neue Mass Effect herausgefunden. Bis jetzt ist noch unklar ob der Post einfach nur zum Trollen erstellt wurde, oder ob an der ganzen Sache wirklich etwas dran ist. Man sollte seine Euphorie vorerst also in Grenzen halten. Wenn das alles stimmt kommt etwas Gewaltiges in der Größe von Dragon Age: Inquisition auf uns zu. Sollte sich das Ganze als Scherz darstellen: ziemlich schwach. Eine Aussage von den Entwicklern gibt es derweil noch nicht.

(Das Ganze wurde natürlich Original im Englischen verfasst, dieser Text ist also der Originaltext um keine Infos zu verfälschen)

[youtube url=”https://www.youtube.com/watch?v=uG8V9dRqSsw” autohide=”1" fs=”1"]

“Last Month I Took a Random Survey About Mass Effect 4. Here Is What I Found Out”

The Next Mass Effect Context

The next Mass Effect game takes place in the Helius Cluster (a cluster of 100s of solar systems in the Andromeda Galaxy), far removed by time and space from Commander Shepard’s heroic acts and the final events of the Mass Effect trilogy. You are a pathfinder, a combat trained but un-tested explorer leading an expedition into the Helius cluster to establish a new home for humanity. As you explore this sprawling series of solar systems (over 4x the size of Mass Effect 3), collecting resources and building colonies, you will encounter the savagery of untamed lands in the form of cut-throat outlaws and warring alien races. To survive and colonize the wild reaches of space, you will need to grow your arsenal, your ship, your crew and make strategic (and often uneasy) alliances to fight against increasingly menacing foes. Along the way, you will encounter the remains of a once powerful and mysterious alien race, the Remnant, whose forgotten technology holds the key to gaining power in this region of the galaxy. As you uncover who the Remnant were, and the mysteries their ruins contain, you are drawn into a violent race to find the source of their forgotten technology that will determine the fate of humanity.

Collect Resources to Fuel your Growth

Scour solar systems and planets within the Helius Cluster to find valuable resources and blueprints of long forgotten alien technology that will allow you to craft better equipment and weapons, such as improving your leg armor to allow you to jetpack jump, or upgrading your cryo-beam (laser cannon) to target enemies or do area damage around you to clear out close threats. As you build your arsenal and resource infrastructure, you will be able to explore deeper into the increasingly dangerous and resource-rich solar systems of the Helius Cluster.

A Capable Crew

Throughout the story, you will recruit seven distinct crew members to fight by your side. Each crew member has a unique personality and specific abilities that open up strategic options as you choose which two of them to bring into each mission. For example, Cora has the ability to deploy a biotic shield that protects everyone in the bubble while still allowing you and your squad to fire out of it. Your crew will grow alongside you as you explore the Helius Cluster, and you can choose how you upgrade your crew’s weapons, gear and abilities to increase their individual combat effectiveness. Create the perfect squad to react to any situation and to support your preferred gameplay style.

Your Crew, Your Story

Your crew members aren’t merely hired guns – they are part of the living universe in the Helius Cluster that develops in response to your actions and choices. Increase each crew member’s loyalty by pursuing missions that are important to that specific character. For example, when a Krogan colony ship has been stolen by one of the outlaw factions leaving the colonists stranded without resources to survive, your Krogan squad mate, Drack, is determined to strike out against them. If you take the mission and help him track down the outlaws’ hideout to return the ship to its rightful owners, Drack’s loyalty toward you and your squad will increase and Drack will unlock a brand new skill tree. Explore each individual’s backstory and develop your relationship with them through conversations and unique missions. True to Mass Effect, what you choose to say will directly affect your crew’s loyalty and relationship with you, and will open up different conversations and narrative opportunities at the end of the game depending upon how you approach each encounter.

Deployed Strike Team Missions

The Helius Cluster is 1000s of light years across, and you can’t be everywhere at once. As you develop more colonies, resource bases and settlements, you have to be able to keep them safe. Spend resources to recruit mercenaries and develop an AI controlled Strike Team that you can deploy to take on randomly generated, time-sensitive missions. Strike Team missions take many forms, including settlement defense and Remnant artifact recovery, which will take real-time to complete. Send your Strike Team out on a mission while you continue playing the main game and they will return, 20 – 30 minutes later, having gained rewards such as XP, currency and equipment based on the success of their mission. Spend money and resources to train your Strike Team and acquire better gear for them, which will increase their success rate and allow them to take on more difficult missions for greater rewards.

Active Strike Team Missions

When you encounter a Strike Team mission in the Single-Player mode, you can leave your Strike Team at their base and decide to tackle the mission yourself with your Multiplayer roster of characters. You also have the option of tackling the mission by yourself, or recruiting up to three friends to play with you. The more friends you bring, the greater the challenge and the greater the reward. These missions will play out using the Next Mass Effect’s multiplayer Horde mode (more details on this later). These missions will include a variety of thematically appropriate objectives, like defending a Settlement against Khet attacks, or recovering a Remnant artifact off of a planet before an outlaw gang gets there first. By taking an active role in strike team missions, you can earn special Single-player rewards in addition to the usual multiplayer specific characters, weapons, weapon mods, and pieces of equipment which can be customized between missions. Additionally, players who join another person’s Strike Team mission will receive bonus in-game currency and multiplayer XP for helping others with their missions.

Multiplayer “Horde“ Mode

The next Mass Effect’s “Horde“ multiplayer pits you and up to three of your friends against waves of enemy troops on various battlefields throughout the galaxy. Players fight together to survive increasingly difficult enemy attacks and accomplish objectives, like disabling a bomb near a colony base or assassinating a target. Progress through multiplayer missions to gain XP and earn new multiplayer specific weapons, characters, weapon mods, and pieces of equipment, which can be customized between matches. Multiplayer play will also earn you APEX funds (in-game currency), which can be used to purchase items and gear in the Single Player game.

Establish Settlements

Search solar systems for rare habitable planets to establish a settlement that could serve as a base for humankind’s new home in the Helius Cluster. As you build permanent settlements, you will make strategic choices on where to focus your new base’s resources. For example: Recon Settlements will clear fog of war from the space map and give the player more strike team missions to choose from, while Mining Settlements will periodically supplement the player’s supply of crafting materials.

Dialogue

Building upon the rich history of strategic dialogue that has defined the Mass Effect series, you can make meaningful choices in every conversation you have with characters that impact the way your game evolves. The next Mass Effect adds deeper control over your conversations through a greater ability to interrupt and change the course of the conversation as it is happening. During certain conversations, you will be able to take action based choices, such as the option to pull out your gun and force someone to open a door instead of convincing them to do it through conversational guile. Action based choices give you more options for how you approach dialogue with characters in the game and can lead to more extreme outcomes on the story as it evolves around the decisions you make when interacting with a huge cast of NPC characters.

Seamlessly Travel Through the Next Mass Effect Universe

As you pilot your space ship, Tempest, across the 100s of solar systems that are seamlessly connected in the next Mass Effect, you will encounter new planets filled with valuable resources, intelligent life, conflict, and alien technology that all give you opportunities to increase the power of your character, your ship and your team so that you can build them into a force that perfectly suits your gameplay style. Transitions between activities, like flying your Tempest (space ship) across a solar system to land on a mineral rich planet, then jumping into your Mako (land vehicle) to explore the surface of planet, all happen smoothly without loading screens.

Customize and Share Your Experience

Discover new things in Andromeda Galaxy, like alien artifacts and natural wonders, that serve as trophies and decorations that you can use to modify the look of your character, Tempest (Space Ship) and Mako (land vehicle). Customize the way your squad and your character look with clothes and aesthetic modifications that you unlock throughout the game. Photos you take from the far reaches of the galaxy can be used to decorate your starship or sold to certain characters.

Remnant Vault Raids

Find and activate Remnant Monoliths to unlock Remnant vaults. Explore abandoned Remnant ruins to find and locate a powerful artifact, but once you remove it you will trigger the vault defenses that will arm traps, activate defense robots and even change the architecture of the vault itself to stop you from escaping. Fight your way out of the vault and you will be rewarded with valuable loot, including powerful gear, crafting resources and Star Keys that can be used to unlock massive orbital facilities in space that grant permanent stat bonuses. Optional Elite Remnant Vault Raids are scattered around the Helius Cluster located in special orbital facilities that are unlocked by Star Keys. Similar to the standard Remnant Vaults, you enter them to retrieve a special artifact which will trigger the vault defenses that arm traps, activate defense robots and change the architecture of the vault itself to stop you from escaping. However, Elite vaults ratchet up the difficulty of the encounter with increasingly powerful defense robots and traps, as well as roaming outlaws and deadly Khet patrols that are also in search of the elite artifacts. Elite Remnant vaults will test the limits of your combat and puzzle solving acumen, but with greater difficulty comes greater rewards. Gain rare loot, narrative acclaim and huge rewards for completing these daunting challenges.

Khet Outposts

As you explore planets throughout the Helius Cluster, you will encounter Khet Outposts. These outposts are optional combat experiences where you enter the outpost and fight off waves of enemies. Destroy Khet outposts to earn XP, rewards and thwart their growing power in the region. Your allies will reward you with praise and increased narrative options as you fight to remove the Khet presence from the region.

Drive and upgrade your Mako (land vehicle)

Explore the surfaces of 100s of planets in the Helius Cluster in your versatile land vehicle, the Mako. Whether you are looking for a place to set up a colony, searching for a Remnant vault or attacking a Khet Outpost, you will enjoy getting there in your Mako. Equip and upgrade your Mako in dozens of ways, like adding turbo boosters, upgrading your shield generator or adding a Hostile Detector to your radar to create the ultimate planetary exploration vehicle. Finally, get your Mako looking the way you want with a custom paintjob.

 Im neuen Teil wird der Mako definitiv wieder dabei sein, große Freude bei den Fans!

Im neuen Teil wird der Mako definitiv wieder dabei sein, große Freude bei den Fans!

TL; DR

Puh. Eine Menge Text, eine Menge zum verdauen. Schwer zu sagen ob der Verfasser einfach nur eine blühende Fantasie hat oder ob es sich hierbei Tatsächlich um Informationen über das neue Spiel handeln. Das ganze hört sich sehr stark nach dem Dragon Age: Inquisition Spielprinzip an, Stiltechnisch würden diese Informationen also sehr zu einem BioWare-Spiel passen. Da die Informationen so detailliert sind, muss hier schon ein wahrer Mass Effect-Fan am Werk gewesen sein. Sollte dem so sein, ist das vergleichbar mit einem hinterhältigen Dolchstoß aus den eigenen Reihen. Bis jetzt gibt es nur wilde Spekulationen und panische User, die versuchen all diese Informationen in den kleinen grauen Zellen unterzubringen. Wer der Reddit-Diskussion beitreten möchte, oder sich einfach die Kommentare anderer Fans dazu durchlesen möchte, kann das gerne hier im Original-Thread tun.

Sponsored Links

Zum Reddit-Thread

g910 orion spark

Logitech’s G910 ORION SPARK im Test

arx-control-g910Mit der neuen, mechanischen G910 Orion Spark-Tastatur präsentiert Logitech seine alternative Variante zu den sonst so bekannten Cherry MX Switches. Diese sind bis zu 25 Prozent schneller auszulösen als die beliebten Cherry Switches. Je nach persönlichem Belieben gibt es verschiedene Switches, die für die Schnelligkeit des Tastendrucks verantwortlich sind und im E-Sports-Bereich über Sieg oder Niederlage entscheiden können. So sind manche Switches schwerer anzuschlagen, das heißt, es wird mehr Gewicht auf der Taste benötigt, um diese auszulösen. Mit den Romer G-Switches verspricht Logitech uns eine Haltbarkeit von 70 Millionen Tastenanschlägen, knapp 10.000 mehr als die Blackwidow Chroma von Razer.

Neben dem frei wählbaren Design der beleuchtbaren Tasten bietet Logitech seine eigene (kostenlose) App, die Arx Control, erhältlich für Android und Apple. Mit dieser wechselt man ganz leicht zwischen den Spielen, den verschieden ausgelegten Spielerprofilen, überprüft seine PC-Statistiken oder kontrolliert seine Musik. Passend dazu ist an der Tastatur ein ausfahrbarer Halter für das Handy befestigt. Ein nettes Gimmick, eine gleichzeitige Lademöglichkeit wäre hier jedoch noch sinnvoller gewesen. Wer seine App dauerhaft im Blick haben will, muss zwangsläufig die ganze Zeit sein Handy anlassen.

Sponsored Links

tasten-orion-sparkLogitech setzt den Fokus der Tastatur ganz klar auf das Gaming. Während sich die Tastatur beim simplen Schreiben nicht groß von gewöhnlichen Tastaturen unterscheidet, bieten die neun Makrotasten einen erheblichen Vorteil beim Spielen. Fünf der Makrotasten befinden sich links an der Tastatur, die restlichen vier sind über den F1- bis F4-Tasten platziert. Praktisch für Linkshänder wie mich, denn die Tasten an der linken Seite könnte ich höchstens mit meinem Fuß benutzen. Mit dem Druck auf eine der vier M-Tasten oben links lassen sich außerdem ganz einfach Makros aufzeichnen. Insgesamt bringt uns das auf 27 verschiedene Makro-Key-Funktionen, besonders praktisch für Spiele wie Diablo oder Starcraft. Die Schnelligkeit der Tastenanschläge ist auch bemerkbar bei Starcraft oder League of Legends. Besonders im professionellen E-Sports-Bereich können es Millisekunden sein, die dem eigenen Team den Sieg bringen. Und das es hierbei um mehr als ein paar Hundert Euro geht, sollte mittlerweile jedem bewusst sein.

[pullquote]

Fazit

Mit den Romer G-Switches bietet Logitech eine Alternative, wenn nicht sogar eine spürbare Verbesserung zu den Cherry MX Switches. Das leichte, aber g910-orion-spark-testeffektive Handling der Tastatur profitiert von der frei anpassbaren Beleuchtung und den Makrotasten, die sich je nach Spiel mit der zugehörigen Logitech Software einstellen lassen. Mit einem Preis von knapp 170 Euro liegt die Logitech G910 Orion Spark schon im hohen Preisbereich, der sich aber in der Qualität und im Handling sehen lässt. Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite ist die seltsam verarbeitete Halterung für das Handy. Das Handy steht recht wacklig und auch sonst werden keine Auflade-Optionen geboten. Auf einen USB- oder Headset-Anschluss verzichtet Logitech hier leider.

[/pullquote]

 

Videospiele Kinofilme Kritik Meinung-unabhängig Filme Serien xp-lorer gaming

Comic-Verfilmungen: Whitewashing und Geschlechtertausch

Hollywood wäscht sich weiß

In den vergangenen Jahren wurden wir fast überhäuft mit Superhelden-Filmen. Egal ob Avengers, The Amazing Spiderman oder auch Thor. Für DC- und Marvel-Fans ist eine großartige Zeit angebrochen. Oder vielleicht auch nicht?

Dass bei Verfilmungen jeder Art, sei es ein Comic, ein Buch oder auch ein Spiel, Veränderungen gibt, ist nichts Neues. Was aber, wenn ganze Charaktere und ihre Hintergründe umgekrempelt werden? Neben einer gewissen Anzahl von Menschen, die jede Veränderung offen befürworten, gibt es da auch noch die tiefen, dunklen Ecken des Internets. Comic-Verfilmungen gibt es inzwischen schon sehr lange. Da wäre Arnold Schwarzenegger, der „Meister der Schauspielkunst“, als Conan in „Conan der Zerstörer“ im Jahre 1984 oder Superman im Jahre 1978. Seit es Filme gibt, gibt es also auch schon Verfilmungen unserer Lieblingssuperhelden. Marvel legte in den letzten Jahren noch einmal kräftig nach, zuletzt mit Avengers: Age of Ultron, und plant für den kommenden Sommer die Verfilmung des wohl kleinsten Superhelden: Ant-Man.

Sponsored Links

Vor Kurzem erst startete die Produktion vom Fantastic Four-Reboot. Bereits 2005 und 2007 wurde der Kultcomic verfilmt. Auch die Schauspieler der angehenden Superhelden stehen fest. Als der Name Michael B. Jordan fiel, machte sich Entrüstung unter den Fans breit. Ein schwarzer Schauspieler sollte die Rolle von Johnny Storm, der menschlichen Fackel, übernehmen? Für viele undenkbar. Ganz klar, wer solch schwerwiegende Sorgen hat, der hat keine Zeit mehr, sich um die Umwelt zu kümmern, alten Menschen zu helfen oder Tiere zu retten. Es fasziniert mich immer wieder, wie viel Kraft manche Menschen in so belanglose Diskussionen stecken.

Weißgewaschene Charaktere und starke Frauen

Leider ist diese Diskussion aber kein Einzelfall. In der Vergangenheit gab es einige Charaktere, die im Comic weiß dargestellt, letztendlich aber von einem schwarzen Schauspieler gespielt wurden. So schlüpfte Idris Elba 2011 in die Rolle von Heimdall in Thor, Michael Clarke tauchte für Daredevil (Film) in die Rolle des düsteren Genies Kingpin ein. Ich frage mich, warum Leute so versessen darauf sind, dass ihre Lieblings Comicfiguren 1:1 umgesetzt werden.

Dabei sieht die Realität eigentlich ganz anders aus. Während sich Fans noch über die 1-3 Schauspielrollen aufregen, in denen weiße Figuren von schwarzen Schauspielern gespielt werden, ist das „Whitewashing“ ein viel größeres Problem. Das Whitewashing bezieht sich auf das genaue Gegenteil. Hier werden z. B. asiatische oder afroamerikanische Figuren durch weiße Schauspieler ersetzt. Nehmen wir den britischen Schauspieler Tom Hardy, der in „The Dark Knight Rises“ die Rolle von Bane übernahm. Bane hat einen ursprünglich lateinamerikanischen Hintergrund, selbst sein Auftreten (zumindest im Comic) ähnelt dem eines mexikanischen Wrestlers. Warum wird an dieser Stelle nicht ein lateinamerikanischer Schauspieler gecastet, was der Herkunft des Charakters im Comic entspräche? Tom Hardy hat seine Rolle als Bane im Batman-Teil großartig gespielt, keine Frage. Das trägt jedoch leider nicht zur kulturellen Vielfalt der Filmbranche bei, denn an weißen Schauspielern mangelt es in der Branche gewiss nicht. Man sollte sich natürlich auch nicht in das Gegenteil stürzen und weiße Schauspieler wegdrängen, der Markt ist hier jedoch meiner Meinung nach schon groß genug.

Dasselbe könnte man nun natürlich auch über Michael B. Jordan und seine Rolle als Johnny Storm sagen. Warum nicht einfach immer den passenden Schauspieler anheuern, ganz gleich welcher Herkunft? Generell sind schwarze Schauspieler immer noch eine Minderheit, wenn es um Filme geht. Entweder bekommen sie Rollen in dem Klischee-Horrorfilm und sterben zuerst, oder sie bekommen nur einen Teil des Kuchens, indem sie kleine Nebenrollen spielen. Generell kann ich die Meinung der Fans nachvollziehen, aber wo war dieser Aufschrei bei dem plötzlichen Herkunftstausch bei Bane, Tonto (Lone Ranger) oder Talia al Ghul (Dark Knight Rises)? Das ist eine sehr einseitige Sicht der Dinge. Ein bisschen wie die Männer, die sich durch die zunehmende Rolle der Frauen in Führungspositionen bedroht fühlen, obwohl diese immer noch eine klare Minderheit darstellen.

Internet: Ort der Aggressionen

whitewashingWo wir grad bei dem Thema sind. Viel zu selten sehe ich schwarze Schauspieler, die sich für ihr Recht in der Branche einsetzen. Ein Grund dafür dürften auch die Reaktionen der Zuschauer sein. Das hat auch Michael B. Jordan erfahren. Nach der Rechtfertigung seiner Rolle als Johnny Storm sahen die Reaktionen der „Fans“ alles andere als aufbauend aus. Man wolle keinen „diebischen Schwarzen“ in der Rolle der menschlichen Fackel sehen und andere Kommentare, die mich wieder einmal daran zweifeln ließen, ob nicht einige von uns im Mutterleib doch zu wenig Sauerstoff bekommen haben.

Noch schlimmer traf es die Macher von Thor. Im letzten Sommer verkündeten sie, dass in Zukunft eine Frau die Rolle des Thor übernehmen solle. Sofort stürzte sich die empörte Männerwelt auf sie und fühlte sich in ihrer Ehre gekränkt. Will man etwa dem immer größer werdenden Anteil an weiblichen Comic-Lesern Rechnung tragen und nun auch mehr Frauen in dieses Genre einbringen? Unvorstellbar!

Sponsored Links

Wieder einmal mussten sich die Autoren mehrfach rechtfertigen für ihre Entscheidung, wurden massiv in Tweets und Mails beleidigt und mit Morddrohungen bombardiert. Und das alles wegen einer Comicfigur. Die Probleme lassen sich nicht nur auf die Comicverfilmungen übertragen. In unserer Vielvölkerkultur stellt die Darstellung der einzelnen Kulturen eine wichtige Rolle dar. Kleine Kinder spielen Spiele, gucken Filme und lesen Bücher. Sie nehmen sich Charaktere und Superhelden als Rollenmodel. Was also, wenn diese nur als „weißer Einheitsbrei“ dargestellt werden? Ähnlich mit der Darstellung der verschiedenen Geschlechter und Orientierungen. Comics, Videospiele und Filme sind mehr als nur ein Medium. Wenn die einzelnen Zielgruppen dementsprechend dargestellt werden würden, müsste man nicht solch unsinnigen Diskussionen in Kommentarbereichen führen.