CALL OF DUTY: BLACK OPS 3 Werbekampagne wirbt mit Fake-Terror-Anschlag

call-of-duty-black-ops-fake-terror-anschlagActivision bekam ordentlich Aufmerksamkeit mit der Werbekampagne zum kommenden Call of Duty: Black Ops 3. Diese galt hierbei jedoch der Geschmacklosigkeit. Via COD Twitter-Account änderte man das Anzeigebild und tauschte den Namen mit „Current Events“ aus. Innerhalb von wenigen Minuten folgten mehrere Tweets, die von einem vermeintlichen Terror-Anschlag in Singapur berichteten. Den Besuchern des Profils wurde also vorgetäuscht, es handle sich hierbei um einen News-Account.Das einige Nicht-Call of Duty-Spieler daraufhin schockiert, wenn nicht sogar panisch reagieren könnten, daran hatte die PR Firma nicht gedacht.

Erst fünf Stunden Später löste man das ganze mit einem „This was a glimpse into the future fiction of “ auf. Menschen die Angehörige in diesem Gebiet haben, warfen Activision einen verantwortungslosen Umgang mit dem Thema Terrorismus vor. Zu recht. Mit dem Ändern des Twitter-Accounts ergab sich auf den ersten Blick in keiner Weise, dass es sich hier um ein Videospiel handelt.

Noch hat sich Activision nicht zu den vorwiegend negativen Reaktionen geäußert. Ihre gewünschte Aufmerksamkeit haben sie zumindest, wenn auch auf makabre Weise, bekommen.

Anzeige
Anzeige
Posted in Spiel and tagged , , , , , , .

Anne ist Game Design-Student und setzt sich freiberuflich mit der Videospielkultur auseinander. Neben kleineren Indie-Titeln und psychologischen Themen hat es ihr vor allem das Sci-Fi-Genre angetan. Unter @dovahkarian tweetet sie hauptsächlich Fotos von ihren Hunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.