PC

Ein Blick auf: THE WITCHER 3 WILD HUNT

von Anne Zarnecke am 26. September 2014
wildejagd_witcher3_xplorerDie Wilde Jagd – die Mitterlalter Nazgûl

Freundlich sehen diese Herren schonmal nicht aus, und das zurecht: Die Titelgebende „Wilde Jagd“ sind furchtbare, geisterhafte Ritter die Geschichten zufolge Kriege, Plagen und den Tod selbst prophezeien können. Das wäre ja alles ganz hilfreich, wären sie selbst nicht mindestens genauso gefährlich. In dunklen Winternächten kommen sie wie aus dem nichts, zerstören alles was ihnen im Weg steht und hinterlassen dabei nur eine blutige Spur durch die nördlichen Königreiche – jetzt haben sie eine neue Bedrohung gefunden: Geralt und seine angehende Hexerin Ciri.

criri_wildhunt_xplorerFindet das grauhaarige Mädchen

Ciri ist eine auszubildene Hexerin und gleichzeitig der wichtigste Mensch in Geralts Leben, ein Teil der Familie. In der Vergangenheit verloren sie sich und fanden immer wieder zusammen, doch bis heute sucht er nach ihr. Im Laufe der Story wird ihm jedoch klar: die Suche nach ihr ist mehr als nur eine persönliche Angelegenheit – Ciri ist sowohl eine angehende Hexerin, als auch das grauhaarige Mädchen aus der Prophezeiung. Sie verfügt über enorme mystische Kräfte, Kräfte die stark genug sind um die Wilde Jagd ein  für alle mal zu besiegen. Mit dieser Kraft nimmt sie neben Geralt als Protagonist also die größte Rolle in diesen Teil ein. Findet Ciri so schnell wie möglich, bevor die Wilde Jagd es tut.

landschaft_xplorer_witcher3„Hä, hier war Ich doch vorhin schon?“

CD Projekt Red plant mit dem dritten und letzten Teil von The Witcher ein episches Finale, selbst Skyrim soll es übertrumpfen.Eine sehr gewagte Aussage, das Potential dazu hat es aber definitiv. Das auf der Gamescom präsentierte Gameplay Videomaterial sah atemberaubend aus. Die Karte soll ca. 20% größer sein als die Skyrims, der Weg von einen Ende der Karte zum anderen um die 40 Minuten brauchen.

Eine große Karte zu kreieren ist natürlich nicht die Kunst, sie jedoch individuell zu gestalten ohne dem Spieler das Gefühl zu geben „Hä, hier war Ich doch vorhin schon?“ ist die andere Seite – und genau diese scheinen die Entwickler mühelos zu meistern. In dem bisher geleakten Gameplay hat jedes einzelne Dorf, jeder einzelne Wald, selbst jeder einzelne Fluss seinen eigenen Widererkennungswert, man merkt: hier hat sich das Team besonders viel Mühe gegeben. Ihr reist durch malerische Wiesenlandschaften, segelt mit einen Schiff an zerklüftete Buchten vorbei und durchquert düstere Sumpfgebiete. Mehr Vielfalt geht nicht und wenn die Landschaften dann auch noch vor deinen Augen zum Leben erwecken, ist das Bild perfekt.

Ein dynamisches Wettersystem, Tiere und umherlaufende NPCs geben dem ganzen dann noch den letzten Schliff. Die Entwickler bauen hier auf eine Open-World statt gradlinige Wege mit unsichtbaren Wänden. Entscheidet wohin Geralt als nächstes reisen soll, rettet ein paar Dorfbewohner vor einen verkommenen Waldgeist, beseitigt die sich im Sumpf herumtreibenden Monster und staubt die Belohnung ab, oder begebt ihr euch mit der Hauptstory in Geralts neues und wohl vorerst auch letztes großes Abenteuer?
Am Kampfsystem verändert sich jedoch nicht viel, warum auch? Natürlich hat man hier und da noch etwas angepasst, aber schon die Vorgänger besaßen ein recht dynamisch und agiles Kampfsystem mit Kombofunktionen. Kämpfe sollen mehr auf seine Umwelt reagieren, so kann man beispielsweise einen Gegner der nahe einer Wand steht dagegen schleudern. Auch die Zauber sollen wieder eine größere Rolle spielen. Was jedoch neu ist, ist ein sogenanntes Erkundungssystem. Mit einen Knopfdruck schärfen sich Geralts Sinne und für euch wichtige Spuren wie Fußabdrücke werden rot markiert. Das System ermöglicht euch eine einfache, aber nicht zu einfache Möglichkeit die von euch gesuchten Monster oder auch Menschen zu finden. Ebenso wird eine Art Monster Lexikon à la „Blutrünstige Kreaturen A-Z“ als Feature eingebaut, in The Witcher 3 scheint also das Finden und Töten von Monstern eine noch größere Rolle einzunehmen.

Fazit – Was kommt auf uns zu?witcher3_xplorer

Das alles klingt ja schonmal ganz gut: Schöne Storyline, schön gestaltete Nebenquests, eine riesige Open World Karte, dynamisches Kampfsystem mit atemberaubender Grafik (die selbst die Nextgen Konsolen schon stark beanspruchen soll) – Wenn das alles wirklich so wird wie versprochen, dann bin selbst Ich als angehendes Skyrim Fangirl fest überzeugt, dass The Witcher 3: Wild Hunt das nächste neue Highlight in der RPG Geschichte wird!

 

Item Reviewed

Ein Blick auf: THE WITCHER 3 WILD HUNT

Author
Bewertung
Unser Rating
User-Bewertung
Hier bewerten
meine bewertung
9.0
9.0
Gesamtwertung
User-Bewertung
Du hast dies bewertet
Irgendwas mit Videospielen, Musik und Comics. Bärte sind die besseren Menschen.
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien