g910 orion spark

Logitech’s G910 ORION SPARK im Test

arx-control-g910Mit der neuen, mechanischen G910 Orion Spark-Tastatur präsentiert Logitech seine alternative Variante zu den sonst so bekannten Cherry MX Switches. Diese sind bis zu 25 Prozent schneller auszulösen als die beliebten Cherry Switches. Je nach persönlichem Belieben gibt es verschiedene Switches, die für die Schnelligkeit des Tastendrucks verantwortlich sind und im E-Sports-Bereich über Sieg oder Niederlage entscheiden können. So sind manche Switches schwerer anzuschlagen, das heißt, es wird mehr Gewicht auf der Taste benötigt, um diese auszulösen. Mit den Romer G-Switches verspricht Logitech uns eine Haltbarkeit von 70 Millionen Tastenanschlägen, knapp 10.000 mehr als die Blackwidow Chroma von Razer.

Neben dem frei wählbaren Design der beleuchtbaren Tasten bietet Logitech seine eigene (kostenlose) App, die Arx Control, erhältlich für Android und Apple. Mit dieser wechselt man ganz leicht zwischen den Spielen, den verschieden ausgelegten Spielerprofilen, überprüft seine PC-Statistiken oder kontrolliert seine Musik. Passend dazu ist an der Tastatur ein ausfahrbarer Halter für das Handy befestigt. Ein nettes Gimmick, eine gleichzeitige Lademöglichkeit wäre hier jedoch noch sinnvoller gewesen. Wer seine App dauerhaft im Blick haben will, muss zwangsläufig die ganze Zeit sein Handy anlassen.

tasten-orion-sparkLogitech setzt den Fokus der Tastatur ganz klar auf das Gaming. Während sich die Tastatur beim simplen Schreiben nicht groß von gewöhnlichen Tastaturen unterscheidet, bieten die neun Makrotasten einen erheblichen Vorteil beim Spielen. Fünf der Makrotasten befinden sich links an der Tastatur, die restlichen vier sind über den F1- bis F4-Tasten platziert. Praktisch für Linkshänder wie mich, denn die Tasten an der linken Seite könnte ich höchstens mit meinem Fuß benutzen. Mit dem Druck auf eine der vier M-Tasten oben links lassen sich außerdem ganz einfach Makros aufzeichnen. Insgesamt bringt uns das auf 27 verschiedene Makro-Key-Funktionen, besonders praktisch für Spiele wie Diablo oder Starcraft. Die Schnelligkeit der Tastenanschläge ist auch bemerkbar bei Starcraft oder League of Legends. Besonders im professionellen E-Sports-Bereich können es Millisekunden sein, die dem eigenen Team den Sieg bringen. Und das es hierbei um mehr als ein paar Hundert Euro geht, sollte mittlerweile jedem bewusst sein.

[pullquote]

Sponsored Links

Fazit

Mit den Romer G-Switches bietet Logitech eine Alternative, wenn nicht sogar eine spürbare Verbesserung zu den Cherry MX Switches. Das leichte, aber g910-orion-spark-testeffektive Handling der Tastatur profitiert von der frei anpassbaren Beleuchtung und den Makrotasten, die sich je nach Spiel mit der zugehörigen Logitech Software einstellen lassen. Mit einem Preis von knapp 170 Euro liegt die Logitech G910 Orion Spark schon im hohen Preisbereich, der sich aber in der Qualität und im Handling sehen lässt. Der einzige Kritikpunkt von meiner Seite ist die seltsam verarbeitete Halterung für das Handy. Das Handy steht recht wacklig und auch sonst werden keine Auflade-Optionen geboten. Auf einen USB- oder Headset-Anschluss verzichtet Logitech hier leider.

[/pullquote]

Sponsored Links

 

Posted in Technik and tagged , .

Anne ist Game Design-Student und setzt sich freiberuflich mit der Videospielkultur auseinander. Neben kleineren Indie-Titeln und psychologischen Themen hat es ihr vor allem das Sci-Fi-Genre angetan. Unter @azarnecke tweetet sie hauptsächlich Fotos von ihren Hunden.