HATRED – Wann geht Gewalt zu weit?

Anne Zarnecke
von Anne Zarnecke am 27. Mai 2014
PC
Editor's Pick
Hatred

Videospieler = Potentielle Massenmörder

Der Trailer zum angekündigten Shooter Hatred stößt bei vielen an die Grenzen des guten Geschmacks. Auch Ich habe ein flaues Gefühl im Magen als Ich mir den Trailer anschaue.

Ihr schlüpft ihr in die Rolle eines masochistischen, mit Hass erfüllten Mannes, euer Ziel: So viele Menschen mit in den Tod reißen wie möglich. Was hat sich Destructive Creatins dabei gedacht? Und wieso stößt das Spiel so sehr auf entsetzen? Schließlich ist das töten von unschuldigen Passanten in Videospielen nichts neues.

Ein Wort von den Entwicklern

Videospieler = Potentielle Massenmörder. Erstmal muss man vorab sagen: Es ist immernoch ein Spiel. Das Team hinter dem Spiel ist nicht geisteskrank, genauso wenig wie Menschen mit diesen tiefen und sehr gefährlichen Hass als Zielgruppe dienen sollen. Jeder halbwegs denkende Mensch sollte sich bewusst sein, das man so etwas nicht herausfordert und reizt.

„…just don’t try this at home and don’t take it too seriously, it’s just a game. :)“ – Destructive Creations

Hätten wir das also schon mal geklärt. Warum also kommt man auf die Idee solch ein Spiel zu entwickeln? „Die Antwort steht eigentlich schon auf der Homepage des Spiels: „Die Frage die man sich vielleicht stellt ist: Warum machen sie das? Heutzutage laufen Videospiele darauf hinaus höflich, politisch korrekt, farbenfroh und künstlerisch zu sein, anstatt das eigentliche Ziel eines Videospiels zu erreichen: Unterhaltung. Wir wollten etwas entgegen all dieser Trends entwickeln. Etwas, was auf puren Spielspaß basiert. Wir verschleiern den eigentlichen Sinn des Spiels nicht und sagen ganz klar: Ja es ist ein Spiel in dem es darum geht Menschen zu und die einzige halbwegs plausible Erklärung dahinter ist der tiefe Hass den der Antagonist in sich trägt. Spieler sollen sich fragen: Was treibt einen Menschen dazu an ein Massenmörder zu werden“ so Destructive Creations.

Die verschiedenen Einwirkungen von Gewalt

Es ist immernoch ein Spiel. Gewalt in Videospielen gehört schon fast zu den Grundlagen, fast jedes Spiel übermittelt seine eigene Idee von brutaler Gewalt. Hatred ist nicht das erste Spiel das mit seiner Einstellung gegenüber Gewalt schockt – nicht zuletzt gab es Spiele wie Manhunt bei dem sich viele Moralapostel zu Wort meldeten „Das kann man doch nicht machen!“. Der eigentliche Grund warum Hatred so schockt ist der dass man dem Spieler keinen Grund mehr zum töten gibt. Aber was ist mit Spielen wie GTA, bei denen man in so ziemlich jeder Kurve die man fährt 5 Passanten mitnimmt, warum lacht man dort und kann trocken sagen: „HOPPLA“ ? Die Atmosphäre. GTA ist von Anfang an als eine Reihe aufgetreten die sich nicht ganz so ernst nimmt. Du fährst durch Strandgebiete, die Sonne scheint und das Radio dröhnt aus deinem Auto. Das alles während du Passanten umfährst. Hatred ist von der Gesamtstimmung komplett anders aufgebaut: Schwarz Weiß, das Blut und Feuer sind die einzigen lebhaften Farben im Spiel. Die Passanten rennen panisch weinend vor dir Weg, flehen um ihr Leben, zittern vor Angst. Das Spiel trichtert dir ein: Das alles ist falsch und du bist ein Monster, dadurch dass du unschuldige Passanten tötest. Während du bei GTA von den NPCs ein Fluchen oder ein Schreien als Reaktion auf dein Auto in ihren Gesicht bekommst, vermenschlicht Hatred das ganze nochmal und zeigt dir, dass selbst die am Computer erstellten NPCs ein eigenes Leben besitzen, ein Leben mit Inhalt und Sinn und du schlachtest sie eiskalt ab.

Hatred

Entwickler Destructive Gaming

Die Auferstehung der 70-jährigen Videospielexperten

Entwickler Destructive Gaming. Die Leute, die allgemein schon gegen gewaltverherrlichende Spiele sind fühlen sich nun natürlich bestätigt: „AHA! ES GEHT ALSO DOCH NUR UM DEN GENUSS AM TÖTEN“. Ich weiß jetzt schon dass Ich mich in den nächsten Wochen mehrmals über solche extrem gut recherchierten Artikel aufregen werde. Da wären wir also wieder beim Hauptkern dieser Diskussion: Videospieler = Potentielle Massenmörder.  Viele Leute glauben dass dieses Spiel einen bestimmten Nerv bei den Spielern treffen würde, der ihnen danach klarmacht: „Oh also ein Massemörder wollte Ich ja eigentlich schon immer werden“. Es ist nicht zu bestreiten dass es Menschen gibt, die wirklich die Anzeichen in sich tragen, das Potential für solche Taten zu haben. Oftmals musste man das tragischerweise in den Nachrichten feststellen. Was jedoch nicht stimmt, ist das du dieses Potential in Videospielen entwickelst. Solche Leute sind schon vor dem spielen des Spiels mental krank. Ich habe meinen ersten GTA Teil mit knapp 12 Jahren gespielt – 7 Jahre lang habe Ich es seit dem auch ohne Karriere als Massemörder geschafft, stattdessen sitzte Ich hier vor meinen Computer und schreibe. Ich kann den Unterschied zwischen Realität und Videospielen klar und deutlich erkennen. Leute die solche schrecklichen Gedanken vor dem Spiel hatten werden sie auch danach haben. Den anderen jedoch wird mal vor Augen geführt, wie wenig es doch eigentlich braucht um einen Menschen an seine Grenzen zu bringen.

Destructive Creations wollte mit diesen stark provozierenden natürlich vorallem die Aufmerksamkeit der Spieler erregen, und siehe da – geschafft! Ich habe vor einer Woche noch nichtmal ewas über da Spiel gewusst, plötzlich veröffentlicht jede Seite einen Artikel, jeder spricht darüber und die Klickzahlen steigen. Ob positive oder negative Aufmerksamkeit, Hatred wird nun von den Augen der Öffentlichkeit beobachtet.

Editor's Pick
Item Reviewed

HATRED – Wann geht Gewalt zu weit?

Author
Bewertung
Unser Rating
User-Bewertung
Hier bewerten
meine bewertung
4.5
8.7
4.5
Gesamtwertung
8.7
User-Bewertung
2Wertungen
Du hast dies bewertet

All Walls Must Fall

Dishonored 2 gameplay
7.0

Neues Gameplay Material zu DISHONORED 2: Jindosh’s Maschinenhaus

Mafia 3 Trailer
9.0
6.6

MAFIA 3 bringt Kriegs-Elemente auf die Straßen

DER DUNKLE TURM: Gleichnamige Serie in Arbeit
10
9.0

DER DUNKLE TURM: Gleichnamige Serie in Arbeit

Cottonmouth marvel Luke Cage
8.9

MARVEL LUKE CAGE: Neuer Trailer zeigt Bösewicht „Cottonmouth“

CALL OF DUTY: INFINITE WARFARE – Start der Multiplayer Beta bekanntgegeben
7.0

CALL OF DUTY: INFINITE WARFARE – Start der Multiplayer Beta bekanntgegeben

Final Fantasy15

40 Minuten Einblick zum kommenden FINAL FANTASY XV von der EGX

System Rift – Erster Story-DLC zu DEUS EX:MANKIND DIVIDED

Fünf Teaser zur GHOST IN THE SHELL Verfilmung: Scarlett Johansson als Motoko Kusanagi

Neues DISHONORED 2 Gameplay-Video stellt die Attacken vor
7.0

Neues DISHONORED 2 Gameplay-Video stellt die Attacken vor

Irgendwas mit Videospielen, Musik und Comics. Bärte sind die besseren Menschen.
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien