Videos

KNOCK KNOCK – Haltet die Tür besser geschlossen

von Anne Zarnecke am 14. Oktober 2015

knock knock-xplorerEvan Webber (Keanu Reeves) ist ein erfolgreicher Architekt, Mann einer wunderschönen Künstlerin, gesegnet mit zwei wundervollen Kindern. Als seine Frau mit den Kindern über das Wochenende wegfährt, findet dieser sich alleine in dem geräumigen Haus in den Hollywood Hills wieder. Die zwei jungen, attraktiven Damen Genesis (Lorenza Izzo) und Bel (Ana de Armas), klitschnass und in knapper Kleidung, die dann an seine Tür klopfen, lassen seine männlichen Hormone die Kontrolle übernehmen und er bittet sie hinein. Ein schrecklicher Fehler, wie Evan in den kommenden Stunden noch erfahren soll.

Torture Porn, das Subgenre des Horrors, beschreibt vorwiegend sadistische Handlungen in einem Film. Dazu gehören Filme wie Saw, Martyrs oder auch Evil Dead.Torture Porn-Baron Eli Roth trug seinen Teil mit Filmen wie Hostel oder auch Cabin Fever bei. Auch bei Knock Knock übernahm Eli die Regie. Er versprach ein (nicht wortwörtliches) Feuerwerk an Blut und viele unangenehme Szenen, die die klappernden Zähne der Zuschauer schmerzen lassen sollten. Eli Roth hätte jedoch lieber bei seinem klassischen Stil bleiben sollen, denn weder er noch der Film selbst wissen so richtig, wo uns das Ganze hinführen soll. Während er versucht, das Torture Porn-Genre in etwas gemäßigte Gewässer zu treiben, indem er das Ganze mit einem fast schon gesellschaftskritischen Ansatz paart, bleiben beide Elemente auf der Strecke. Gut gemacht, Eli.

Evan versucht stets, sich die Mädchen vom Leibe zu halten. Aber nach einigen (für den Zuschauer schrecklich peinlicher  Flirtsequenzen) zwischen den Mädchen und Evan passiert das Unausweichliche: Die beiden Mädchen verführen Evan. Schnell wird diesem jedoch klar, dass der sexy Traum eines jeden Mannes sich soeben in einen schrecklichen Albtraum verwandelt hat. Statt es bei einem One Night Stand zu belassen, bestrafen die beiden den Familienvater für seine Taten und teilen ihm auf ihre ganz eigene Art mit, wie man nicht mit Frauen umgehen sollte.knock knock

Betrachtet man den Film aus diesem Blickwinkel, ergibt das Ganze sogar einigermaßen Sinn. „Du bist selbst Schuld, dass all das passiert, denn du hast es zugelassen.“ Nach mehreren, sowohl psychischen als auch physischen, Foltereinlagen trifft Evan (sinngemäß) die Aussage „Was hätte ich denn anderes tun sollen?“ Da macht es allmählich Klick bei mir und den anderen Zuschauern im Kino: Diese Erkenntnis, dieses für den Film so wichtige Statement, kommt viel zu spät!

Die wilden Männer, die sich nicht kontrollieren können und eigentlich gar nichts dafür können, dass sie die Frau belästigt haben. Das liegt eben einfach so in ihrer Natur. Eli Roth greift diese so weit verbreitete, schwachsinnige Begründung für sexuelle Taten auf und packt sie als sozialkritisches Understatement in seinen Film. In einem Torture Porn!!! Das Ergebnis: ein verwirrendes, nicht aufgehendes Konzept. Es gibt die lustigen Szenen, die Sex-Szenen, die gewalttätigen Szenen UND ein viel zu leichtfertig aufgegriffenes, ernstes Thema.

Für einen Eli Roth-Film verhält sich Knock Knock jedoch erstaunlich brav. Es gibt keine abstoßenden Foltermethoden, keine schrecklich menschenverachtenden Szenen. Es gibt hier und da einige Sequenzen, die Gewalt beinhalten. Diese können sich aber bei weitem nicht mit den grausamen Ideen aus seinen vorherigen Werken wie Hostel messen. Stattdessen wird das Ganze (vor allem zum Schluss) ins Lächerliche gezogen und lässt mich und die anderen komplett ohne Höhepunkt im  Kinositz hängen.

Fazit

Eli Roth ist bekannt und beliebt auf Grund seiner schrecklichen Horroreinlagen und grausamen Foltermethoden. Sich an etwas anknock knockderem zu versuchen ist nichts Schlimmes. Im Gegenteil: Ich begrüße das sehr! Bei Knock Knock schafft es der Regisseur jedoch nicht, die beliebtenTorture Porn-Einflüsse mit der Gesellschaftskritik und dem Humor zu vereinen. Stattdessen frage ich mich, wo das Ganze eigentlich hinführen sollte, denn statt eines roten Fadens teilte der Film sich in kleine Faserstränge auf, die zusammen einfach keinen Sinn ergaben. Alteingesessene Fans von Elis bisherigen Filmen sollten die Finger von Knock Knock lassen. Für einen Abend gefüllt mit trashig-lustigen Filmen eignet sich dieser hingegen (leider) sehr gut.

 

Item Reviewed

KNOCK KNOCK – Haltet die Tür besser geschlossen

Author
Bewertung
Unser Rating
User-Bewertung
Hier bewerten
meine bewertung
Fazit

Alteingesessene Fans von Elis bisherigen Filmen sollten die Finger von Knock Knock lassen. Für einen Abend gefüllt mit trashig-lustigen Filmen eignet sich dieser hingegen (leider) sehr gut.

Gesamtwertung
User-Bewertung
2Wertungen
Du hast dies bewertet

All Walls Must Fall

Dishonored 2 gameplay
7.0

Neues Gameplay Material zu DISHONORED 2: Jindosh’s Maschinenhaus

Mafia 3 Trailer
9.0
6.6

MAFIA 3 bringt Kriegs-Elemente auf die Straßen

DER DUNKLE TURM: Gleichnamige Serie in Arbeit
10
9.0

DER DUNKLE TURM: Gleichnamige Serie in Arbeit

Cottonmouth marvel Luke Cage
8.9

MARVEL LUKE CAGE: Neuer Trailer zeigt Bösewicht „Cottonmouth“

CALL OF DUTY: INFINITE WARFARE – Start der Multiplayer Beta bekanntgegeben
7.0

CALL OF DUTY: INFINITE WARFARE – Start der Multiplayer Beta bekanntgegeben

Final Fantasy15

40 Minuten Einblick zum kommenden FINAL FANTASY XV von der EGX

System Rift – Erster Story-DLC zu DEUS EX:MANKIND DIVIDED

Fünf Teaser zur GHOST IN THE SHELL Verfilmung: Scarlett Johansson als Motoko Kusanagi

Neues DISHONORED 2 Gameplay-Video stellt die Attacken vor
7.0

Neues DISHONORED 2 Gameplay-Video stellt die Attacken vor

Irgendwas mit Videospielen, Musik und Comics. Bärte sind die besseren Menschen.
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien