medusa xe headset

Headset im Schnäppchenbereich: Das MEDUSA XE Headset

medusa xe headsetSeit einer Woche spiele ich jetzt mit dem Medusa XE-Stereo-Headset von Speedlink. Der Preis liegt bei 49,99 Euro und damit im guten Mittelmaß, wenn nicht sogar im Schnäppchen-Bereich. Man muss allerdings vorab sagen: Es ist kein Razer oder Roccat. Was man jedoch bekommt, ist ein gut verarbeitetes und solides Headset. Mit verstell- und einklappbaren Kopfbügeln sowie flexiblem Mikrofon lässt sich das Headset leicht transportieren und anpassen. Auch am Tragekomfort gibt es nicht viel zu meckern, die gepolsterten Ohrmuscheln liegen gut auf den Ohren.

Ohrenschmerzen bekomme ich nach ca. fünf Stunden tragen trotzdem. Das liegt aber eher an meinen riesigen Ohren als am Headset. Das 290 cm lange Kabel ist sehr gut verarbeitet, zudem verhindert es, dass man sich gleich die Ohren abreißt, wenn man mal ein Stückchen weiter weggeht. Praktisch ist meiner Meinung nach vor allem die befestigte Kabelfernbedienung. An dieser hat man die Möglichkeit, die Lautstärke zu regeln, den Klang anzupassen und das Mikrofon an- und auszuschalten. Ich würde übrigens dazu raten, immer zweimal zu gucken, ob man das Mikrofon ausgeschaltet hat. Vor allem nach einer Flasche Cola: Ich spreche da aus Erfahrung. Das Noise-Cancelling klappt wunderbar. Hat man die Kopfhörer erst mal auf, hört man nichts mehr von der Außenwelt und versinkt im schönen Sound des Spiels. An einer Stelle muss ich den Ankündigungen jedoch widersprechen: Den „intensiven Bass“ habe ich vermisst. Während die Spielumgebung und Musik sehr schön durch das Headset klingen, fehlt es meiner Meinung nach am Bass. Beispielsweise bei Spiele-Szenen mit Explosionen klingt der Sound eher flach als überwältigend.medusa xe headset

 

 

Fazit

Wer wie ich jemand ist, der eher über Lautsprecher als über ein Headset hört oder generell einfach nicht viel mit der Kommunikation zu anderen Mitspielern am Hut hat, der bekommt hier eine schöne Alternative. Sprechen wir hier jedoch von Hardcore-Gamern, die stundenlang im Teamspeak mit anderen rumhängen, denen empfehle ich, eine Preisklasse höher zu steigen. Besonders gut gefallen hat mir persönlich die Kabelfernbedienung, die ich während des Spiels sehr gut einsetzen konnte. Das Medusa XE Headset bietet für 50 Euro auf jeden Fall die Basis-Funktionen eines guten Headsets. Das Preis-Leistungsverhältnis stufe ich persönlich als sehr gut ein. Meine Riesen-Ohren sind mit Polsterung und Klang ebenfalls zufrieden und freuen sich dementsprechend auf schöne Zocker-Stunden.

Anzeigen
Posted in Technik, Spiel and tagged , .

Anne ist Game Design-Student und setzt sich freiberuflich mit der Videospielkultur auseinander. Neben kleineren Indie-Titeln und psychologischen Themen hat es ihr vor allem das Sci-Fi-Genre angetan. Unter @dovahkarian tweetet sie hauptsächlich Fotos von ihren Hunden.