SIMS 4 AN DIE ARBEIT

Rein in das Arbeitsleben mit SIMS 4 AN DIE ARBEIT

Mit Sims 4 An die Arbeit kündigte Electronic Arts das erste Erweiterungspack der neuen Sims-Generation an. Egal ob als angehender Arzt, bespitzelnder Polizist oder Besitzer seines eigenen Ladens, „An die Arbeit“ gibt den Sims endlich einen Sinn in ihrem Leben.

[youtube url="https://www.youtube.com/watch?v=rrjNWzB5pbk" autohide="1"]

SIMS 4 AN DIE ARBEITAuf zum Arbeitsamt!

Das Add-On spezialisiert sich auf die Traumberufe vieler kleiner Kinderherzen: Arzt, Wissenschaftler und Polizist. Fehlt nur noch der Astronaut (Please make it happen!) Ähnlich wie bei Sims 3 Traumkarrieren hast du hier die Möglichkeit, den Arbeitsalltag der Sims zu steuern in den sogenannten „Aktiven Karrieren“. Beginnt man seine Laufbahn als Wissenschaftler, so findet man sich beispielsweise in einen Labor-Komplex mit anderen Arbeitern wieder und kreiert Seren, erfindet neue Dinge und vertreibt sich die Zeit mit wichtigen Dingen wie dem Small Talk mit Kollegen. Als Polizist löst man Fälle, indem man Hinweise verfolgt, natürlich Sims verhört und Tatorte untersucht. Entscheidet man sich für die Arzt-Karriere, so untersucht man Patienten, behandelt sie und …so weiter. Allerdings gibt es auch ungeplante „Events“ wie z.B. den Ausbruch einer Epidemie. Bei dieser kommt ein Sim (ja, das heißt wirklich so) in die Arztpraxis und bricht zusammen. Nun ist es deine Aufgabe herauszufinden, was der mit roten Punkten übersäte Sim (nicht zu verwechseln mit einem Sams) hat.

In jedem dieser Berufe gibt es bestimmte Aufgaben, die zu erledigen sind, damit der Chef die Scheine fliegen lässt und den arbeitstüchtigen Sim befördert. So muss man am Anfang der Arztkarriere öfter mal niedere Dinge erledigen wie das Aufwischen von Pfützen. Das erinnert mich ein bisschen an meine zwei vergangenen Schulpraktika.

Es gibt jedoch auch weitaus spannendere Tätigkeiten. Die für mich interessanteste Laufbahn ist die des Wissenschaftlers. Wie schon angesprochen entwickelt man Seren und neue Dinge. Der Clou: All die selbst entwickelten Sachen kann man auch benutzen. So jubelt man dem Nachbarn ein Serum unter und wartet hoffnungsvoll auf das Ergebnis. Auch Erfindungen wie der Sim-Ray gestalten sich als nützlich. Ist der Gesprächspartner mal wieder zu langweilig, kann man ihn mit „Rays“ Hilfe ganz einfach einfrieren. Oder auch nur Feuer löschen. Interessant sind hier die Verbesserungen. Je nach Level schaltet man so neue Funktionen wie Gedankenkontrolle oder Transformationen frei. Insgesamt gibt es Fortschritte bis Level 10. Generell ist die Wissenschaftler-Karriere mit Abstand die umfangreichste. Schade, denn auch das Polizist- und Arzt-Dasein macht Spaß. Auf Dauer werden diese jedoch etwas eintönig, weil die Fälle meist demselben Muster folgen.

Fotograf? Konditor? Why not both?SIMS 4 AN DIE ARBEIT

Wer kein Bock auf das schnöselige Leben als Arzt hat oder dessen Sim einfach über zu wenig Grips für einen Wissenschaftler verfügt, der baut sich halt seinen eigenen Laden.

Als alteingesessener Sims-Fan habe ich mich vor allem auf dieses Feature des Add-Ons gefreut. „Open For Business“, hieß das „Sims 2“-Add-On damals, mit dem man sein eigenes Geld machen konnte. Jetzt sind sie endlich wieder da. Neben den drei neuen aktiven Karrieren kommen auch zwei erlernbare Fähigkeiten dazu: das Backen und die Fotografie. Im eigenen Laden sind keine Grenzen gesetzt. Wer eine Konditorei eröffnen möchte, macht das eben einfach. Wer Grilltoasts zusammen mit Nachttischlampen verkaufen möchte, kann auch das tun. Und ja, das nach einer sehr guten Geschäftsidee – wäre da nicht der Zeitfaktor.

In Sachen Balancing sollte Electronic Arts noch einiges verbessern. So ist es beispielsweise fast unmöglich, die Tagesaufgaben in den aktiven Karrieren zu erfüllen. Mal steht eine dumpfe KI am Gerät, mal ist der Sim zu angespannt, um zu arbeiten. Oh, und jetzt drückt auch noch die Blase. Der Traum vom eigenen Laden klingt wunderbar, jedoch nicht, wenn man schon so viel Zeit in ihm verbringt, dass man seine Familie nicht mehr sieht. Mehrmals habe ich schon gelesen, dass Spieler sich ihre Wohnung über das Geschäft bauen, um wenigstens ein bisschen Zeit mit der restlichen Sims-Familie zu verbringen. Das alles klingt eher nach thailändischer Fabrikarbeit als nach einem ordentlichen Arbeitsablauf. Hier wäre also ein höherer Lohn für weniger Stunden angebracht. Sowohl im Spiel als auch bei uns. Lächerlich ist übrigens die Größe des neuen „Einkaufsparadadies“, der Magnolia Promenade. Diese verfügt über grade mal vier Grundstücke, wovon nur eins leer steht. Bitte EA, macht da doch mal was! Ich habe schon allein nach einer Woche zwei Sims, die gerne ein Geschäft eröffnen möchten, wie soll man da mit dem Platz klarkommen?

SIMS 4 AN DIE ARBEITKleine grüne Männchen

Etwas „out of context“, trotzdem erfreulich: Die Aliens sind zurück und bereit, eure männlichen Sims zu schwängern. Das klingt etwas voreilig, aber Kulturen sind nun mal verschieden. Die grünen, wahlweise auch blauen oder lila, Spitzohr-Sims kann man im Erstelle-Einen-Sim-Modus frei „gebären“. Erfreut hat mich vor allem, dass endlich etwas mehr Tiefe in die Alien-Spezies gebracht wurde. So können sich diese zum Beispiel als normaler Sim tarnen, um die anderen Sims nicht zu verschrecken und normal behandelt zu werden (Hier sind so viele versteckte Gesellschaftswitze, ich lass es lieber.) Selbst einen eigenen Planeten haben die Grünlinge nun. Diesen kann man mit Hilfe einer Rakete erreichen (Fähigkeit Raumfahrttechnik).

FazitSIMS 4 AN DIE ARBEIT

Wie man sieht, ist das erste Add-On der vierten Generation Sims mit allen möglichen Inhalten zugepumpt. Aliens, eigene Läden, aktive Karrieren. Das klingt wie eine Mischung aus Sims 3 Traumkarrieren und Sims 2 Open For Business. In Sachen Masse kann man also nichts am neuen Erweiterungspack aussetzen.
Mich persönlich stört jedoch die geringe Anzahl der aktiven Karrieren. Das Traumkarrieren Add-On der letzten Generation trotzte mit ganzen sechs neuen Karrieren inklusive Geisterjäger- und Stylistenkarriere. Mir fehlen die kreativen, verrückten Jobalternativen. Zwar decken die drei neu hinzugekommenen Berufszweige die Traumberufe und Wünsche vieler Menschen ab, trotzdem ist mir das ein bisschen zu wenig. Ich hoffe stark auf einige neue, kreativere Karrieren in den kommenden Erweiterungen. Schließlich ist es grade das Abgedrehte, was mich an Sims so reizt. Einen langweiligen Alltag kann jeder in unserer heutigen Gesellschaft haben. Ebenfalls hoffe ich auf ein wenig mehr Spielbalance. Wer seinem Sim einen eigenen Laden kauft, dem bleibt keine Zeit mehr für irgendetwas anderes. Zwar ist der Laden samt eigener Arbeitskräfte und verschiedener Boni schon leichter zu meistern, dennoch fehlt die Freizeit. Trotz einiger Mängel ist Sims 4 „An die Arbeit“ aber eine vollgepackte erste Erweiterung und bietet einen guten Grundstein für kommende Packs. Ich gehe so lange mit meinen Aliens meine Mitsims verschrecken und lese ihre Gedanken.

Anzeigen
Posted in Spiel and tagged , , , , .

Anne ist Game Design-Student und setzt sich freiberuflich mit der Videospielkultur auseinander. Neben kleineren Indie-Titeln und psychologischen Themen hat es ihr vor allem das Sci-Fi-Genre angetan. Unter @dovahkarian tweetet sie hauptsächlich Fotos von ihren Hunden.